bau-web.de - Bauen und Modernisieren
 
Online-Dienste
  - Energie-Check
- HausOrdner  
- Gas/Stromtarife
Informationen
  - Magazin
- Literatur
- Energie, Umwelt
- Heizölpreise
- Links
Partner
Impressum

© EN-OP-INSTITUT

homeinformationenmagazinheizung warmwasser ofenbau holzpellets

Magazin: Heizung / Warmwasser / Ofenbau


Heizen mit Holzpellets

Heimischer Energieträger mit Preis- und Liefergarantie

Die Preise von Heizöl und Erdgas befinden sich auf hohem Niveau, und die Versorgungssicherheit ist ein viel diskutiertes Thema in den Medien. Darüber hinaus wird der befürchtete Klimawandel immer wahrscheinlicher. Doch jeder einzelne kann etwas gegen diese Entwicklung tun. Eigenheimbesitzer zum Beispiel durch die Modernisierung ihres veralteten, ineffizienten Heizkessels. Mit seinem Komplettprogramm bietet der Heiztechnikhersteller Viessmann die passende Lösung für jeden Anspruch und jedes Budget. Das Programm ist preislich differenziert in den Stufen 100, 200, 300 und umfasst Wärmeerzeuger mit einer Leistung von 1,5 kW bis 20 MW. Bodenstehende und wandhängende Heizkessel für Öl und Gas in Heizwert- und Brennwerttechnik sowie regenerative Energiesysteme wie Wärmepumpen, Solarsysteme und Heizkessel für nachwachsende Rohstoffe. Komponenten der Regelungstechnik und Datenkommunikation sind ebenso im Programm wie die gesamte Systemperipherie bis hin zu Heizkörpern und Fußbodenheizungen.

Eine neue Heizung, die den heimischen, erneuerbaren Energieträger Holzpellets nutzt, liefert ein gutes Gefühl in Sachen Umweltschonung. Die Technik ist ausgereift und bietet hohen Komfort. Auch die Versorgung ist gesichert. So bietet der Heiztechnik-Hersteller Viessmann auf Wunsch nicht nur die Finanzierung seines effizienten, vollautomatischen Pelletkessels, sondern auch eine Preis- und Liefergarantie für Qualitäts-Pellets aus deutscher Fertigung.

Viele Eigenheimbesitzer sind verunsichert. Die Preise von Heizöl und Erdgas bewegen sich auf einem Rekordniveau. Internationale, geopolitische Spannungen sowie Diskussionen um die Versorgungssicherheit und einen drohenden Klimawandel tun ihr übriges. Gleichzeitig offenbart ein Blick auf die Heizung aber einen eklatanten Modernisierungsstau: 2 Mio. Heizkessel sind älter als 25 Jahre und absolut ineffizient, das heißt, sie verschwenden unnötig viel Energie. Dabei bieten sich verschiedene Möglichkeiten: Der Austausch des alten Heizkessels gegen einen modernen Brennwertkessel für Gas oder Öl ist nach wie vor die wirtschaftlichste Lösung. Dank geringer Investitionskosten und niedrigem Verbrauch amortisiert sich die Brennwerttechnik schon nach etwa 5 bis 7 Jahren. Die Kosten für die Anschaffung eines Pelletkessels sind im Vergleich dazu wesentlich höher, was die Amortisationszeit in etwa verdoppelt, dafür bietet diese Technik aber die Unabhängigkeit von den fossilen Energieträgern und deren Preissteigerungen.

Warum also noch warten?
Das Heizen mit dem erneuerbaren Energieträger Holzpellets ist CO2-neutral, denn beim Wachstum des Holzes wird soviel CO2 gebunden, wie bei der Verbrennung wieder freigesetzt wird. In Form von kleinen Pellets lässt sich dieser heimische, nachwachsende Rohstoff zudem vergleichbar einfach transportieren, lagern und dosieren wie Heizöl.

Warum also noch warten? Immer mehr Häuser und Wohnungen werden mit dieser innovativen Technik beheizt. Rund 80.000 Pelletkessel sind in Deutschland bereits installiert. Die Technik ist ausgereift und bietet heute alle Möglichkeiten einer kontrollierten und leicht regelbaren Verbrennung. Pelletkessel wie der Vitolig 300 von Viessmann sind durch modulierende Betriebsweise auch besonders effizient - der Wirkungsgrad beträgt bis zu 95 Prozent.

Ein stufenlos geregeltes Saugzuggebläse und exakt dosierte Brennstoff- und Luftmengen gewährleisten die optimale Anpassung an den aktuellen Wärmebedarf. Die Wärmeleistung reicht beim Vitolig 300 so von 2,9 kW bis 25,9 kW. Damit empfiehlt sich der Heizkessel sowohl für Niedrigenergiehäuser als auch für Mehrfamilienhäuser oder Gewerbebetriebe. Für hohen Komfort sorgen die automatische Pelletzuführung und Heizflächenreinigung sowie die bedienungsfreundliche Regelung. Die integrierte Aschebox braucht in der Regel nur ein- bis zweimal pro Jahr geleert werden.

Heizen mit modernen Pelletkesseln wie dem Vitolig 300 ist darüber hinaus umweltschonend und emissionsarm. Die geplanten strengeren Emissionsgrenzwerte des kommenden Bundesimmissionsschutzgesetzes erfüllt der Vitolig 300 bereits jetzt. Ein Feinstaubfilter ist deshalb nicht erforderlich.

Wird der Pelletkessel mit einer Solaranlage kombiniert, so können die Brennstoffkosten noch weiter gesenkt werden. Ein Solarsystem aus dem Vitosol-Programm von Viessmann kann in Ein- und Zweifamilienhäusern 50 bis 60 Prozent des jährlichen Energiebedarfs zur Trinkwassererwärmung decken. Eine noch größeren Einsparung kann erzielt werden, wenn die Solaranlage auch die Wohnraumbeheizung unterstützt. Sie versorgt den Haushalt im Sommer mit warmem Wasser und vor allem in der Übergangszeit die Heizung - den Rest übernimmt der Pelletkessel.

Die Versorgung mit dem heimischen Energieträger Holzpellets ist langfristig gesichert. Die Produktionskapazität hat sich im Jahr 2007 verdoppelt. An mehr als 40 Standorten werden die kleinen Kraftpakete gefertigt. Viessmann bietet auf Wunsch nicht nur die Finanzierung des neuen Pelletkessels in Kooperation mit der CreditPlus Bank, sondern auch eine Festpreis- und Liefergarantie für hochwertige Pellets aus deutscher Fertigung. Kooperationspartner German Pellets produziert an mehreren Standorten Holzpellets mit dem Qualitätszertifikat DINplus. Innerhalb der exklusiven Preisgarantie zahlt der Anlagenbetreiber bis Anfang September 2009 maximal 190 Euro pro Tonne (sowie eine Einblaspauschale von 30 Euro, jeweils inkl. Mehrwertsteuer). Danach erhält er eine Liefergarantie mit Preisbindung für die gesamte Nutzungsdauer des Pelletkessels.

Überblick und Hilfe bietet die Homepage "www.viessmann.de" im Internet. So informiert der "Rechner Energieeinsparung" über mögliche Energie- und Energiekosteneinsparungen bei einer anstehenden Modernisierung. Und die "Fördermittel-Datenbank" liefert konkrete Angaben zu passenden Förderprogrammen sowie Tipps zur erfolgreichen Antragsstellung.

Info zu Bild mit Heizkessel:
Der Vitolig 300 von Viessmann ist in punkto 
Bedienungskomfort genauso bequem und 
bedienungsfreundlich wie Öl-Heizsysteme.

Quelle: Viessmann