bau-web.de - Bauen und Modernisieren
 
Online-Dienste
  - Energie-Check
- HausOrdner  
- Gas/Stromtarife
Informationen
  - Magazin
- Literatur
- Energie, Umwelt
- Heizölpreise
- Links
Partner
Impressum

© EN-OP-INSTITUT

homeinformationenmagazinfenster türen haustürwärmedämmglas

Magazin: Fenster / Türen / Haustür


Fenster-Analyse

Mehr Behaglichkeit und geringere Heizkosten 

Vielen Haus- und Wohnungsbesitzern ist klar, dass sie mit optimal gedämmten Fenstern eine Menge Geld sparen könnten. Sie haben jedoch häufig das Problem, dass sie das konkrete Sparpotential kaum abschätzen können. Diesen Beratungsbedarf haben die Experten der Arbeitsgemeinschaft erkannt und eine individuelle Fenster-Analyse entwickelt.

Anhand von konkreten Angaben zu den vorhandenen Fenstern kann eine qualifizierte Aussage über das Einspar-Potential und den Nutzen der Fenster-Modernisierung gemacht werden. Natürlich spielen in dieser Betrachtung auch die Haustür, die Terrassentür und die Kellerfenster eine wichtige Rolle.

Die wichtigste Komponente beim Wärmeschutz ist die Art der Verglasung.

Kaum ein Haus ist heute noch mit einfach verglasten Fenstern ausgestattet. Isolierverglasung der ersten Generation ist seit den 70er Jahren üblich. Damit ist das Fenster das wärmetechnisch schwächste Bauteil am Haus geblieben. Es hat den größten U-Wert und damit den höchsten Wärmeverlust pro m² Fläche.

Eine enorme Verbesserung der Wärmedämmung bei Fenstern stellt die heute verwendete neue Wärmedämmglas-Generation dar. Es handelt sich dabei um sog. Wärmeschutzglas, das als Zweifachverglasung an der Innenscheibe mit einer hauchdünnen Metallschicht (Silber) bedampft ist. Diese Schicht ist absolut durchsichtig und bewirkt, dass die langwellige Wärmestrahlung aus dem Rauminnern wieder nach innen reflektiert wird. Das Sonnenlicht von außen kann hingegen nahezu ungehindert in den Raum gelangen.

Je nach Scheiben-Aufbau werden U-Werte von 1,0 - 1,5 erreicht, die unterschiedlich wirtschaftlich zu bewerten sind. Die Werte sind hinsichtlich der Wärmedämmung etwa dreimal so gut wie die von üblichem Zweifachisolierglas.

Wer sich heute mit der Modernisierung seiner Fenster befasst, der sollte die neue Verglasungs-Generation auf alle Fälle berücksichtigen. Sie hilft Energie zu sparen und fördert die Behaglichkeit im Raum. Kalte, beschlagene Scheiben gehören dann der Vergangenheit an.