bau-web.de - Bauen und Modernisieren

bau-web.de bietet
Ihnen die meistge-
nutzten Ratgeber
für Bauherren in
Deutschland.

Online-Dienste
  - Kompass
- Baut
- HausOrdner
- Energie-Check

- Prospekt-Aktuell
- Gas/Stromtarife
Informationen
  - Produkt-Infos
- Magazin
- Literatur
- Baurecht
- Energie, Umwelt
- Heizölpreise
- Links
Presseinfos
Partner
Sitemap
Impressum

© EN-OP-INSTITUT

homeinformationenbaurecht artikel

Informationen - Baurecht

Woran erkenne ich einen seriösen und guten Bauunternehmer?

Der Bau eines Hauses oder eines sonstigen Werkes stellt ein für den Laien nur schwer durchschaubares Vorhaben dar. Ähnlich wie bei dem Besuch bei einem Arzt oder Anwalt ist man dazu gezwungen, aufgrund mangelnder Kenntnis des Sachgebietes seinem Gegenüber ohne nähere Prüfung Vertrauen zu schenken. Da überrascht es nicht, dass viele private Bauherren einen Werkauftrag fast ausschließlich nach Sympathie vergeben. Dabei gibt es auch bei der Auswahl eines Bau- oder Werkunternehmers – neben der Recherche im Internet – wichtige Kriterien, die man unbedingt beachten sollte.

Von zentraler Bedeutung sind hier vor allem die Angebotsbeschreibung und der dazu gehörige Werkvertrag. Je konkreter Angebotsbeschreibung und Werkvertrag formuliert sind, desto weniger Streitpunkte wird es in der Folge der Ausführung des Werkes geben. Einem Bauunternehmer, der über besonders detaillierte Vertragsbedingungen und eine konkrete Angebotsbeschreibung verfügt, wird der ordnungsgemäße Ablauf der Werkerstellung besonders am Herzen liegen. Er will Streit vermeiden, auch wenn das für ihn bedeutet, dass der in Zukunft wenig Spielraum bei nachträglichen Preisverhandlungen hat. Ein weniger seriöser Bauunternehmer wird insbesondere bei der Baubeschreibung oberflächlich arbeiten. So hat er die Möglichkeit, sich im Nachhinein darauf zu berufen, dass wesentliche Elemente, die für den Laien wie selbstverständlich zu der Erstellung des Werkes gehören, nicht im Vertragsangebot enthalten waren.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Nennung von Referenzen. Jeder Bauherr sollte vor der Beauftragung eines Bauunternehmers, diesen auffordern, Referenzen zu benennen. So hat der Bauherr die Möglichkeit, sich mit anderen Bauherren auszutauschen, die bereits Erfahrungen mit seinem Bauunternehmer gemacht haben. Weigert sich der Bauunternehmer, Referenzen zu benennen, ist von einer Beauftragung abzusehen.

Nicht zuletzt ist auch eine Bonitätsprüfung ratsam.


Quelle:  Dr. Bauer & Partner November 2007

 

 

 

Führende Unter-
nehmen
der deut-
schen Bauwirt-
schaft arbeiten mit
uns zusammen,
um Sie zu beraten.


Kostenlose Ratgeber für Bauherren und Modernisierer